CORPORATE ARCHITECTURE –
ARCHITEKTUR ALS BESTANDTEIL DER IDENTITÄT

 

Apple Park8

 

Markenarchitektur in 3D

Im globalen Wettbewerb streben Unternehmen danach, sich über die spezifische Corporate Identity zu positionieren und zu differenzieren, um Aufmerksamkeit in der breiten Öffentlichkeit zu erzeugen. Die außergewöhnliche Gestaltung durch Interior Design und Gebäudearchitektur gehört dabei zu den wichtigen Instrumenten zur Ausprägung einer unverwechselbaren Unternehmensidentität.

 

Wie ein Wahrzeichen strahlt die spektakuläre Architektur Wertigkeit, Innovation und Unternehmergeist aus und steht quasi für die individuellen Markenwerte und Missions. Sie bietet Mitarbeitern als Bestandteil der inszenierten Markenwelt Identifikationspotential und Motivation und sie unterstützt die Sichtbarkeit und fördert die positive Wahrnehmung für eine breite Öffentlichkeit.

 

 

 

Vitra Campus · Weil am Rhein, Deutschland

 

Der Büromöbelhersteller Vitra aus Weil am Rhein steht international für zukunftsweisendes und nachhaltiges Büromöbeldesign. Um ein Spektrum zeitgenössischer Architektur abzubilden wurden auf dem Vitra Campus Gebäude von verschiedenen renommierten Architekten wie dem international führenden Architekten Frank O. Gehry aus den USA, der herausragenden Zaha Hadid oder dem japanischen Tadao Andō realisiert. Die experimentelle und kontrastreiche Arbeit inszeniert eine Unternehmensphilosophie, die Offenheit und Modernität visualisiert. Der Vitra Campus ist weltweit bekannt und ist das bleibende Symbol für das designorientierte Unternehmen.
 

Vitra Campus //

Weil am Rhein, Deutschland

 

 

Mercedes-Benz, BMW und Porsche

 

Schon früh erkannten die führenden deutschen Automobilhersteller die Wichtigkeit der Corporate Architecture. Ob Mercedes-Benz, BMW oder Porsche – alle Unternehmen präsentieren sich mit spektakulären, unverwechselbaren Firmensitzen und preisgekrönten Museen.
Alle Häuser setzten ihre jeweilige Corporate Architecture weltweit in einem markenspezifischen, individuellen Design um und schaffen über Architektur und Showroom die perfekten Erlebniswelten für die internationale, anspruchsvolle Klientel.

 

Mercedes-Benz, BMW und Porsche //

Diverse Standorte

 

 

Apple Park · Cupertino, USA  

 

Steve Jobs, legendärer Apple Gründer, hat viele Jahre seines Lebens gemeinsam mit dem Architekturbüro Foster + Partners an der detaillierten Planung des Apple Monumentes gearbeitet. Das iPhone X ist nun das erste Produkt, das während einer Veranstaltung im September 2017 im Steve Jobs Theater dem Weltpublikum vorgestellt und gefeiert wurde.

 

Im Apple Park entstand ein 260.000 m² großes, apfelringförmiges Gebäude, in dem 12.000 Apple Mitarbeiter Platz finden werden. Ein Eingangsbereich ohne Sitzmöbel, 50 Meter hohe Glaswände, das Dach als Scheibe oben aufgelegt, Treppen aus Spezialbeton und ein gläserner Aufzug, der während der Fahrt rotiert - viele Details, die der Tüftler Jobs entwickelte und  die eine Herausforderung in der Umsetzung darstellten. Nur wenige Menschen hatten bisher die Möglichkeit, sich den Innenraum anzuschauen. Insgesamt – so sind sich die Architekturjournalisten bereits einig – entstand hier an der Highway 101 ein Apple Statement, ein Monument für Steve Jobs und sein Lebenswerk.

 

Apple Park //

Cupertino, USA

 

Google Headquarters · Mountain View, USA  

 

Das neue Design für das Hauptquartier im Mountain View Office Campus ließ sich Google vom weltweit gefragten und erfolgreichen Designer Thomas Heatherwick in Zusammenarbeit mit dem dänischen Architekten Bjarke Ingels entwerfen. Die Pläne wurden im Januar 2017 dem Mountain View City Council übermittelt. Die Renderings zeigen ein Gebäude mit einer zeltartigen Struktur, dessen Dach mit gebogenen Metallquadraten in hellem und dunklerem Grau gedeckt ist. Das Dach wird mit einem Finish versehen, das Vögel davon abhält, hineinzufliegen. Eingelassen sind Photovoltaik Panels sowie Fenster, die natürliches Licht einlassen. Das Gebäude soll im Wesentlichen aus Glas und Metall erstellt werden.


Im Erdgeschoss finden Laboratorien, Cafés und Eventflächen Raum, das obere Geschoss ist den Büroräumen vorbehalten. Eingegliedert werden Räume für Entspannung und Kommunikation, wie der »Hangout Hill« oder der »Sculpture Garden«. Ein »Green Loop«, die grüne Schleife, führt als Fußgängerweg durch die Anlage und verbindet innen und außen.


Der wichtigste Aspekt neben Innenklima, Luftqualität und kontrollierter Lautstärke ist die Flexibilität, mit denen Räume neu definiert und umgestaltet werden können, um für zukünftige Aufgaben gerüstet zu sein. Heatherwick sagt zum Projekt: „Nichts verändert sich schneller als das Silicon Valley. Deshalb bauen wir große Hangarhallen, die für alle möglichen Zwecke genutzt werden können. Selbst wenn wir alle in den Weltraum ziehen, werden diese Hallen immer noch nützlich sein“ (aus einem Interview mit Nina Trentmann, London, veröffentlicht am 8.10.2015).

 

Google Headquarters //

Mountain View, USA

button zurueck de